Dienstag, 19. November 2019

Nürnberger Lesefest 2019



Am 26. Oktober 2019 haben die "Wortkünstler Mittelfranken" das Nürnberger Lesefest mit Autorinnen und Autoren aus Franken veranstaltet. Von 11.00 bis 22.00 Uhr gab es Lesungen von der philosophischen Betrachtung des Buches über Kurzgeschichten, Mundart, Satire und Krimi bis zur augenzwinkernden Erotik.
Die Lesungen der Autorinnen und Autoren fanden großen Beifall. Nach den Lesungen führte Roland Rosenbauer Interviews mit den Autoren. Das Publikum  erfuhr viel über die Lesenden, ihre Motive, ihre Art zu arbeiten.

Hier im Podcast können die Interviews nachgehört werden:

Den Anfang machte Manfred Seifert mit einer philosophischen Betrachtung der "Wunderwelt BUCH":



Christine Rieger las "Geschichten, die das Leben schreibt":



Christine Riegers Bericht vom Lesefest kann man auf ihrem Blog nachlesen.

Helmut Herrmann und Sara Täumer brachten Satire und Kabarett zu Gehör:



Malwine Markel las die Geschichte einer Ausreise von Siebenbürgen in Rumänien nach Franken:



Margit Heumann verglich Drei im Weggla und a Eitrige in Wien:



Dr. Norbert Autenrieth philosophierte über den Menschen als ein gar seltsames Wesen:



Monika Martin las aus ihrem Frankenkrimi "Teichwächter" vor. Charlotte Gerlach ermittelt am Dutzendteich:



Das Festival endete mit der Autorin Christa Bellanova "After Eight".





Keine Kommentare:

Kommentar posten